Startseite Einsätze

Suche

Dieser Bericht wurde 491 mal gelesen
Posten
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzstichwort: Undefiniertes Kleinfeuer
Einsatzort: Blütenweg am Geiersberg, Hemsbach
Alarmierung :

am 03.10.2021 um 12:35 Uhr

Einsatzdauer: 2 Std. und 29 Min.
Ehrenamtliche Einsatzkräfte: 23
Fahrzeuge am Einsatzort:
Am Einsatzort:
 

Einsatzbericht:

Um 12:35 Uhr erreichte uns eine Nachricht über WhatsApp bei dem auf ein unbeaufsichtigtes Kleinfeuer oberhalb des Blütenweges hingewiesen wurde. Durch Zufall wurde die Nachricht direkt gelesen und einige Einsatzkräfte fanden sich daraufhin schnell in der Wache ein und gingen mit Kleinlöschgerät, Schaufeln und Dunghacken auf Erkundung. Während der Erkundungsphase erreichte uns schließlich die Alarmierung der Leitstelle Rhein-Neckar durch einen weiteren Anrufer. Oberhalb des Ersten Umbühl/Geiersberg entdeckte man auf dem Blütenweg kurz darauf die Brandstelle und begann mit den zur Verfügung stehenden Mitteln das Feuer abzulöschen.

Da sich die Brandstelle im Verlauf der Löscharbeiten dann doch als umfangreicher herausstellte, die Glut war ca. 30 cm stark und bis zu 650 °C heiß, führe man aus der Wache nochmals 200 Liter Wasser in Kanistern und Wasserlöschern zur Einsatzstelle nach. Mit den Schaufeln und Dunghacken zog man die Glut auseinander und löschte den Brand Stück für Stück ab. Auf dem Grundstück befanden sich auch noch mehrere kleinere Brandstellen, welche bereits erkaltet waren.

An dieser Stelle möchte die Feuerwehr Hemsbach nochmals den ausdrücklichen Hinweis geben, dass eine Meldung einer Notsituation oder eines Brandes nur über die Notrufnummer 112 erfolgen soll. Nur so kann sicher gestellt werden, dass die Einsatzkräfte schnell und in ausreichender Anzahl am Einsatzort eintreffen. Soziale Medien oder Messenger-Apps erfüllen diese Funktion nicht. Am Beispiel hier sei gesagt, dass die Einsatzkraft welche die Nachricht empfangen hat, gerade ein Bad nehmen wollte – 5 Minuten später wäre die Nachricht wohl nicht gelesen worden und der Brand hätte nochmals 20 Minuten Zeit zur Ausbreitung gehabt, was durch den trockenen Bewuchs am Rand des Grundstücks leicht hätte passieren können. (MB)

 

Link zur Bildergalerie