Startseite Einsätze

Suche

Dieser Bericht wurde 205 mal gelesen
Posten
Einsatzart: Techn. Hilfeleistung
Einsatzstichwort: Verkehrsunfall
Einsatzort: BAB 5, Fahrtrichtung Weinheim
Alarmierung :

am 27.10.2021 um 20:35 Uhr

Einsatzdauer: 1 Std. und 13 Min.
Ehrenamtliche Einsatzkräfte: 28
Fahrzeuge am Einsatzort:
Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20)
Am Einsatzort:
 

Einsatzbericht:

Um kurz nach halb neun beendete das Klingeln der Funkmeldeempfänger den Abend unserer Einsatzkräfte. Auf der A5 waren zwei Fahrzeuge ineinander gefahren. Die beiden Fahrzeuge kamen rund 100m voneinander entfernt zu stehen. Hier bewährten sich die beiden Großfahrzeuge unserer Feuerwehr. Mit HLF20 und LF16/12 konnten beide Unfallorte parallel abgearbeitet werden. Die Insassen hatten bei unserem Eintreffen die Fahrzeuge bereits verlassen. Sie müssen wohl einen großen Schutzengel gehabt haben, da sie alle nach Behandlung durch den Rettungsdienst an der Einsatzstelle verbleiben konnten. Dies ist umso bemerkenswerter, wie die herausgerissene Hinterachse eines der Fahrzeuge von der Wucht des Aufpralles zeugt. 

Um die Brandgefahr zu bannen klemmten wir bei beiden Fahrzeugen die Batterien ab. Außerdem sicherten wir die Unfallstelle gegen den nachfolgenden Verkehr ab. Der Absicherung kommt gerade in den Abendstunden eine große Bedeutung zu, denn durch die Dunkelheit ist die Einsatzstelle für die Fahrer schlechter zu sehen und durch den wenigen Verkehr bildet sich kein Stau. Was für die übrigen Verkehrsteilnehmer positiv ist, erhöht die Gefahr für unsere Einsatzkräfte, da durch den fehlenden Stau die Fahrzeuge nahezu ungebremst an der Einsatzstelle eintreffen. Um diese Gefahr zu minimieren wurde ein weiteres Löschfahrzeug zur Verkehrsabsicherung im rückwärtigen Bereich eingesetzt. 

Nachdem die Autobahnpolizei die Maßnahmen der Unfallaufnahme beendet hatte, übergaben wir ihnen die Einsatzstelle und rückten wieder ein. Wir waren mit 22 Einsatzkräften rund 1,5 Stunden im Einsatz. (LP/MB)