Startseite Einsätze

Suche

Termine

 
     Alle anzeigen ...
Dieser Bericht wurde 431 mal gelesen
Posten
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzstichwort: Gebäudebrand
Einsatzort: Dresdner Straße, Laudenbach
Alarmierung :

am 20.07.2021 um 20:12 Uhr

Einsatzdauer: 4 Std. und 35 Min.
Ehrenamtliche Einsatzkräfte: 25
Fahrzeuge am Einsatzort:
Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20)
Am Einsatzort:
Presse
Privatunternehmen
 

Einsatzbericht:

Am gestrigen Abend wurden die Hemsbacher Einsatzkräfte nach Laudenbach zu einem Gebäudebrand alarmiert. Beim eintreffen der ersten Hemsbacher Einsatzkräfte stand die Gebäuderückseite eines Reihenhauses in Vollbrand. Durch Feuerüberschlag hatte auch das links angrenzende Haus begonnen zu brennen und griff auf das Dach über. Mit unserer Drehleiter wurde eine Riegelstellung aufgebaut um ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Häuser zu verhindern. Die Brände in den zwei Häusern wurden mit mehreren C-Rohre von außen, sowie von innen mit Atemschutztrupps bekämpft. Nachdem das Feuer gelöscht war begannen die Nachlöscharbeiten. Mit der Wärmebildkamera wurde nach Glutnester gesucht und abgelöscht. Dazu mussten Teile des Dachs geöffnet werden und teilweise Wandverkleidung entfernt werden. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis nach Mitternacht hin. Die letzten Hemsbacher Fahrzeuge rückten um 00:47 ein. Während des Einsatzes befanden sich ca. 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Laudenbach und Hemsbach im Einsatz sowie Polizei, Rettungsdienst und Notarzt. Bei Einsatz wurden zwei Meerschweinchen gerettet. Eine Person musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ärztlich behandelt. Der Laudenbacher Bürgermeister Benjamin Köpfle machte sich vor Ort ein Bild von der Lage und lobte die gute Zusammenarbeit der Rettungskräfte. Wie es zu dem Brand kommen konnte ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (AD)
Brandeinsatz vom 20.07.2021  |  (C) Feuerwehr (2021)Brandeinsatz vom 20.07.2021  |  (C) Feuerwehr (2021)Brandeinsatz vom 20.07.2021  |  (C) Feuerwehr (2021)