Startseite

Suche

Termine

 
     Alle anzeigen ...
Die neue Homepage ist online
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach   -   Samstag, den 28. April 2012

alt

Es ist vollbracht. Unsere neue Homepage ist geboren. Zugegeben es war eine schwierige Geburt, die eigentlich schon für den Januar angekündigt war. Letztendlich zählt das Ergebnis und der holprige Weg wird bald vergessen sein. Wir  danken allen Helfern, Ratgebern und Unterstützern. Wir freuen uns über jede Meinung, Anregung, jeden Verbesserungsvorschlag. Ihr erreicht uns über das Kontaktformular. Die Meisten werden zwar schon längst nicht mehr an den "Storch" glauben, ein gelungender Schnappschuß zur "Geburt" der neuen Homepage ist es trotzdem.

Weiterlesen...
Zurück zur Übersicht
 

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20)

Funkrufname: Florian Hemsbach 46
Fahrzeughersteller: MAN
Baujahr: 2019
Aufbauhersteller: Rosenbauer
Gewicht: 16t
Motorleistung: 240 PS
Besatzung: 1/8
 

Beschreibung:

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) ist das Standardeinsatzfahrzeug der Feuerwehr Hemsbach. Es rückt zu technischen Hilfeleistungen und auch zu Brandeinsätzen aus. Es bietet Platz für den Maschinisten, den Gruppenführer (Fahrzeugführer) und sieben weitere Einsatzkräfte. Vier Einsatzkräfte können sich bereits während der Fahrt mit Atemschutzgeräten ausrüsten. Die Zahl hinter der Fahrzeugbezeichnung verrät die Pumpenleistung und den Wasservorrat des Fahrzeuges. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug führt 2000 Liter Wasser mit und die eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe kann 2000 Liter pro Minute bei 10 bar fördern. Besonders bei Bränden im Bereich der Autobahn oder im Vorgebirge ist der Wasservorrat immens wichtig, da es hier keine Hydranten gibt.

Der Fokus bei der Beladung liegt bei der Brandbekämpfung und der schweren technischen Hilfeleistung. Eine hydraulische Seilwinde ist fest eingebaut. Der hydraulische Rettungssatz („Schere und Spreizer“) lassen sich mit einem akkugetriebenen Pumpenaggregat auch unabhängig vom Fahrzeug betreiben.

Ausstattung:

  • Festeingebaute hydraulische Zugeinrichtung
  • Stromerzeuger (10,5 kW)
  • Fahrbare Einpersonen-Haspel Schlauch (Nach Einsatzlage)
  • Fahrbare Einpersonen-Haspel Verkehrsabsicherung (Standardmäßig montiert)
  • 4 Pressluftatmer
  • 2 Chemikalienschutzanzüge (Einweg)
  • Atemschutznotfalltasche
  • Türöffnungswerkzeug
  • Material zur Absturzsicherung
  • 4-Teilige Steckleiter
  • 3-Teilige Schiebleiter
  • Rettungsbrett (Spineboard)
  • Rettungsrucksack
  • Sprungpolster (SP16)
  • Überdrucklüfter
  • 30 m Schnellangriffsleitung (In entnehmbarer Stahlwanne)
  • Schnellangriff Schaum
  • ABC-Pulverlöscher
  • CO2-Feuerlöscher
  • Kleinlöschgerät (Kübelspritze)
  • Hydraulischer Rettungssatz (SP 53 BS/RSX 200-107)
  • Abstützset Stab-Fast
  • Rettungsplattform
  • Mehrzweckzug
  • Pneumatischer Hebekissensatz
  • Verkehrsunfallkasten
  • Flutlichtstrahler in LED-Technik
  • Akku Einsatzstellenleuchte
  • 6 BOS-Handsprechfunkgeräte
  • Mehrgasmessgerät
  • Trennschleifer
  • Säbelsäge
  • Motorkettensäge
  • Schornstein-Werkzeugsatz
  • Handwerkzeug
  • Tauchpumpe
  • Mineralölbeständige Schachtabdeckungen
  • Ölbindemittel
  • Kraftstoffumfüllpumpe
  • Hitzeschutzanzug
Zurück zur Übersicht
 

Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12)

Funkrufname: Florian Hemsbach 44
Fahrzeughersteller: MAN
Baujahr: 1995
Aufbauhersteller: Schlingmann
Gewicht: 13,5t
Motorleistung: 220 PS
Besatzung: 1/8
 

Beschreibung:

Das Löschgruppenfahrzeug 16/12 (LF 16/12) ist ein weiteres Großfahrzeug der Feuerwehr Hemsbach. Es rückt bei größeren Einsätzen als zweites Großfahrzeug nach dem Hilfeleistungslöschfahrzeug aus. Es bietet Platz für den Maschinisten, den Gruppenführer (Fahrzeugführer) und sieben weitere Einsatzkräfte. Zwei Einsatzkräfte können sich bereits während der Fahrt mit Atemschutzgeräten ausrüsten. Die Zahl hinter der Fahrzeugbezeichnung verrät die Pumpenleistung und den Wasservorrat des Fahrzeuges. Das Löschgruppenfahrzeug führt 1200 Liter Wasser mit und kann 1600 Liter pro Minute bei 10 bar fördern. Am Heck des Fahrzeuges befindet sich ein Lichtmast, um Einsatzstellen ausleuchten zu können. Beladen ist das Fahrzeug mit allem, was man zur Brandbekämpfung braucht. Neben dem Löschmaterial finden sich auch zahlreiche Werkzeuge und Geräte zur technischen Hilfeleistung. Dazugehören ein Mehrzweckzug und ein hydraulischer Rettungssatz ("Schere und Spreizer").

Ausstattung:

  • 60m Schnellangriffsleitung
  • Dachmonitor
  • Mehrgasmessgeräte
  • Hydraulischer Rettungssatz (SP 40/S 180)
  • Druckluftbetriebene Mineralölumfüllpumpe
  • Pneumatische Hebekissen
  • Überdrucklüfter
  • Mehrzweckzug
  • Stromerzeuger (13 kW)
  • 4 Atemschutzgeräte
  • 2 Chemikalienschutzanzüge (Einweg)
  • 2 fahrbare Einmann-Haspeln Schlauch
  • Sprungretter (SP16)
  • Material zur Absturzsicherung
  • 4-Teilige Steckleiter
  • 3-Teilige Schiebleiter
  • Erste-Hilfe-Koffer
  • Schnellangriff Schaum
  • ABC-Pulverlöscher
  • CO2-Feuerlöscher
  • Kleinlöschgerät
  • Flutlichtstrahler
  • Motorkettensäge
  • Schornstein-Werkzeugsatz
  • Handwerkzeug
  • Tauchpumpe
  • Mineralölbeständige Schachtabdeckungen
  • Ölbindemittel
  • Kraftstoffumfüllpumpe
  • Hitzeschutzanzug
<< Start < Zurück 41 42 43 44 45 Weiter > Ende >>

Seite 43 von 45