Startseite

Suche

Termine

 
     Alle anzeigen ...
Jugendfeuerwehr Hemsbach sagt Danke
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (TR/AW/AD)   -   Montag, den 18. Januar 2021

Nach der Absage der Christbaumsammelaktion, die nicht in der gesamten Bevölkerung auf Zustimmung gestoßen ist, gibt es zu unserer Begeisterung auch Positives zu berichten.
Die Anfragen zur Unterstützung unserer Jugendarbeit in der Hemsbacher Feuerwehr in Form einer Spende waren zahlreich.
Deshalb möchte sich die Jugendabteilung in aller Form bei allen Unternehmen sowie den zahlreichen Privatpersonen bedanken.
Es ist schön zu sehen wie unser ehrenamtliches Engagement angenommen und wertgeschätzt wird. Wir nehmen dies zum Anlass unsere Arbeit genauso motiviert weiter zu führen, wie wir es bisher getan haben.Leider ist die Christbaumsammelaktion nicht die einzige Veranstaltung die abgesagt werden musste. Nach wie vor ist der gesamte Übungsbetrieb der Freiwilligen Feuerwehr Hemsbach davon betroffen, so dass aktuell Präsenzübungen nicht wie gewohnt stattfinden können. Deshalb entschied man sich, um den Kontakt in der Jugendfeuerwehr nicht zu verlieren, Online-Übungen durchzuführen. Seit der angeordneten Pause trifft sich die Jugendfeuerwehr zu ihren gewohnten Dienstzeiten freitagabends um 17:30 Uhr zum Online Unterricht.
Wer Interesse hat die Jugendfeuerwehr etwas näher kennen zu lernen oder einmal bei einer unserer Online-Übungsstunden dabei zu sein erreicht uns unter info@jugendfeuerwehr-hemsbach.de

 

Ihre Jugendfeuerwehr Hemsbach

Deutscher Feuerwehrverband appelliert: Böller- und Versammlungsgebote beachten
Geschrieben von: Deutscher Feuerwehrverband   -   Mittwoch, den 30. Dezember 2020

Berlin – In diesem Jahr gilt ein generelles Verkaufsverbot für Böller – mit dieser Änderung der Sprengstoffverordnung soll die Zahl der Unfälle rund um Silvester reduziert werden, damit Rettungsdienst und Kapazitäten in den Krankenhäusern entlastet werden. „Wir begrüßen das Verbot, mit dem auch die Einsatzzahlen der Feuerwehren reduziert werden sollen“, erklärt Frank Hachemer, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV). An publikumsträchtigen Plätzen, die durch die jeweilige Kommune definiert werden, gilt generell Feuerwerksverbot. Pyrotechnik ist auch in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen untersagt; das Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser.
 
Hinzu kommen vielerorts Versammlungsverbote bzw. Ausgangssperren, die entsprechend auf Landesebene geregelt worden sind. „Wird bei der Feier im engsten Familienkreis Kleinstfeuerwerk verwendet, das ganzjährig verkauft werden darf, mahnen wir trotzdem zur Vorsicht: Beachten Sie die Verwendungshinweise. Wunderkerzen etwa gehören nicht unbeaufsichtigt in die Hände kleiner Kinder“, so Hachemer. Er warnt zudem vor dem Kauf illegaler Pyrotechnik oder dem Versuch der eigenen Herstellung: „Feuerwerk ist Sprengstoff!“
 
Um die Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren zu schützen, rät der DFV-Vizepräsident, Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen zu entfernen. „Halten Sie Fenster und Türen geschlossen!“, erklärt Hachemer. „Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst“, so der Vizepräsident.
 
Die Feuerwehren wünschen den Menschen in Deutschland einen geruhsamen und sicheren Jahreswechsel!

Christbaumsammelaktion 2021
Geschrieben von: Feuerwehr Hemsbach (MB)   -   Sonntag, den 06. Dezember 2020

Eigentlich hätte die Jugendfeuerwehr die Christbaumsammelaktion im Jahr 2021 zum 36. mal durchgeführt – eigentlich. Denn wie bei so vielen Veranstaltungen der Feuerwehr und der einzelnen Abteilungen im vergangenen Jahr muss auch die Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr coronabedingt abgesagt werden.

Das Sammeln und Häckseln der Bäume ist mit den derzeitigen Kontaktbeschränkungen des “Lockdown Light” nicht in Einklang zu bringen. Den Baum kontaktlos abzuholen wäre zwar noch irgendwie machbar, aber der Transport der Bäume und das Häckseln selbiger bedeutet dennoch den gleichen Aufwand und somit auch den gleichen Personalaufwand wie in den vergangenen Jahren – das bedeutet in Hemsbach zwischen 30 und 40 Helfern, viele davon auch aus der Einsatzabteilung der Feuerwehr.

Ein kleines Sammelfahrzeug war in den vergangenen Jahren oft mit fünf Personen unterwegs, ein großer LKW oder ein Traktor oft mit noch mehr Personal. Am Häckselplatz tummelten sich auch mehr als fünf Helfer auf kleinstem Raum. Selbst wenn man die Sammeleinheiten in Kleingruppen aufteilen würde, wäre eine Einhaltung der derzeitigen Regelungen nicht möglich. Weiterhin wären wieder viele Einsatzkräfte der Feuerwehr Hemsbach an der Aktion beteiligt. Gibt es auch nur einen Covid-19-Fall wird die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr Hemsbach nachhaltig geschwächt, besonders wenn man die Quarantäne der Kontaktpersonen bedenkt.

Aus dem letztgenannten Grund hatte die Feuerwehr auch in den Sommermonaten nur Übungen in bestimmten Kontaktgruppen von weniger als neun Personen zugelassen. Zurzeit ruht der Übungsdienst wieder, besonders im Hinblick darauf die Einsatzfähigkeit für den Ernstfall zu erhalten. Gerne hätte man wie in den vergangenen 35 Jahren die Sammelaktion durchgeführt, in vielen Gesprächen versuchte man ein Hygiene- und Sammelkonzept zu konzipieren, aber im Hinblick auf die obige Situation und spätestens mit der Verlängerung der Beschränkungen bis zum 10.01.2021 war klar – die Christbaumaktion ist nicht realisierbar.

Die Fragen, die sich viele in Hemsbach nun stellen werden:

 

“Wie werde ich meinen alten Weihnachtsbaum dann los?” 

Nun, die wohl einfachste Möglichkeit ist die Zerkleinerung und Entsorgung der Bäume über die Bio-Tonne. Alternativ können die Bäume auch zu den Sammelstellen in der Region gebracht werden.

“Ich möchte die Jugendfeuerwehr aber trotzdem mit einer kleinen Spende unterstützen!”

Wir freuen uns über jede Spende, die der Jugendarbeit in der Feuerwehr Hemsbach dient. Wir prüfen gerade die Einrichtung eines Spendenkontos für diesen Zweck. Für größere Spenden setzen Sie sich bitte mit unserem Kommandant Joachim Steilen in Verbindung.

“Die Christbaumaktion gibt es nicht mehr!”

Natürlich wird die Jugendfeuerwehr die Christbaumaktion wieder durchführen, sobald dies möglich ist. Wir hoffen auf die dann 36. Sammelaktion im Jahr 2022 und sind zuversichtlich, Sie bereits im Sommer zum Brandschutztag begrüßen zu dürfen.

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 51